Schnappschuss des Monats: Schau mir in die Augen!

Es war einer meiner ersten Tage zurück in Südafrika, nachdem ich mich dazu entschieden hatte zukünftig hier zu arbeiten. Davor hatte ich allerdings noch zwei Wochen, um ein wenig zu Reisen und das Land besser kennen zu lernen. Auf dem Weg nach Swaziland stoppte ich bei „Chimp Eden“ in Nelspruit, einer Schimpansen-Auffangstation unter der Schirmherrschaft der berühmten Primatenforscherin Dr. Jane Goodall.

Hier wird keine Zucht betrieben – sämtliche Schimpansen sind gerettete Tiere aus dem In- und Ausland, die vorher zum Beispiel Zoos gehörten oder gar Paaren, für die der Affe eine Art Ersatz-Kind sein sollte. So erlitt auch dieser Schimpanse ein Schicksal, das man niemandem – ob Mensch oder Tier – wünscht. 

Darf ich vorstellen: Cozy. Er wurde in einem Labor in den USA geboren und später nach Italien gebracht, wo er geschlagen wurde und für Fotos posieren musste. Seit 2006 darf Cozy seinen Lebendsabend nun im Chimp Eden verbringen. Anfänglich war er von seinen Strapazen so massiv geschwächt, dass er kaum noch laufen konnte, doch mittlerweile ist er zum „Frechdachs“ in seiner Gruppe geworden.

Schau mir in die Augen, Kleines! Nur wenige Sekunden, nachdem ich dieses Foto aufgenommen habe, flog die Macadamia aus Cozys Mund dann in meine Richtung.

Ziemlich genau drei Jahre ist es nun her, dass ich im Chimp Eden auf den Auslöser gedrückt habe. Und noch immer fesselt mich der ausdrucksstarke Blick dieses Schimpansen so sehr, dass ich mir dieses Foto immer wieder anschaue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.