(Deutsch) Abenteuer Afrika: Beim Frisör in Victoria Falls

2

“Wir wollen eben noch zum Frisör, ist das ok?” fragen mich meine Kollegen. Da wir im Anschluss noch gemeinsame Erledigungen machen wollen gehe ich mit.

Wir laufen die Hauptstraße im überschaulichen, mit Touristen gefüllten Victoria Falls entlang und biegen dann nach links in eine kleine Gasse ab. Dann rechts und nochmal links, dann stehen wir vor einem kleinen Frisörladen. Hier verirrt sich wohl eher selten mal ein Tourist hin, wenn überhaupt. Hinter meinen Kollegen aus Namibia und Zimbabwe betrete ich den kleinen Raum, während sie sich link auf den Frisörstühlen niederlassen setze ich mich auf die Wartebank an der rechten Wand. Wasserflecken haben gelbe, aufgeplatzte Stellen an der Zimmerdecke hinterlassen. An der Kopwand hängen vergilbte und verblasste Plakate, die Haarschnitte zeigen und neben der Eingangstür tropft ein Wasserhahn.

Meine Kollegen belegen zwei der drei vorhandenen Plätze. Ohne groß zu reden beginnen die Frisöre mit ihrer Arbeit: Gründlich rasieren sie die Köpfe ihrer Kunden, bürsten immer wieder die Stoppeln hinfort und rasieren weiter.

Plötzlich klingelt ein Telefon: “Yello?” meldet sich mein Kollege. “Alissa, möchtest du lieber jetzt eine Krokodilfarm besuchen statt hier zu warten?”
“Bloß nicht!”, antworte ich. Denn ich bin genau da, wo ich gerade sein möchte: Mitten im echten afrikanischen Alltag.

2 Responses

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *